Catalogo
VILLA CARLOTTA. DER GARTEN UND DAS MUSEUM
Kunsthistorischer Führer
Curatore:
Serena Bertolucci, Paolo Cottini
Formato:
16x23
Pagine:
96
N. illustrazioni:
80 Farbe
Rilegatura:
Broschiert mit Klappen
Anno pubblicazione:
2010
Lingua:Deutsch Auflage
ISBN/EAN:9788836616640
Prezzo:
12,00 Euro

Dieser Führer möchte den Besuchern des faszinierenden und unter künstlerischen und botanischen Gesichtspunkten so reichhaltigen Kunstdenkmals, der Villa Carlotta, flexibel und hilfreich zur Seite stehen. Der Bau der Villa in Tremezzo, am Westufer des Comer Sees, geht auf das späte 17. Jahrhundert zurück, auf Initiative des hier ansässigen, wohlhabenden Kaufmanns, dem Marchese Giorgio Clerici. 1795 ging die Villa in den Besitz der Familie Sommariva über, um dann 1843 von der Prinzessin Marianne von Nassau, der Gattin von Albert von Preuβen, erworben zu werden, die sie dann aus Anlass der Vermählung ihrer Tochter Charlotte mit Georg, Erbprinz von Sachsen-Meiningen, dieser vermachte. Seit 1927 sind Unterhalt und Erhalt, wie die Erweiterung der Italienischem Staatsbesitz befindlichen Villa der sorgfältigen Verwaltung des Ente Villa Carlotta anvertraut. Es werden hier – nach einer geschichtlichen Einführung über die Bauentwicklung und die Kunstsammlung – zwei Rundgänge illustriert. Ebenso wird der herrliche Garten beschrieben, der für die Blüte von über einhundertfünfzig Arten von Azaleen und Rhododendren berühmt ist. In dieser neuen Auflage des Führers wird der Besucherrundgang des Museum von der Denkmalpflegerin Serena Bertolucci illustriert, während die Beschreibung des Gartens Paolo Cottini anvertraut wurde. Die Bilder der neuen fotografischen Serie sind von Marco Beck Piccoz.

Tra le storiche ville che si affacciano sulla sponda occidentale del lago di Como, Villa Carlotta ha sempre ricoperto un posto preminente. La villa, risalente alla fine del Seicento, fu fatta costruire dal ricco mercante lariano marchese Giorgio Clerici. Nel 1795 passò in proprietà alla famiglia Sommariva e più tardi, nel 1843, fu acquistata dalla principessa Marianna di Nassau, moglie di Alberto di Prussia, che la donò alla figlia Carlotta in occasione delle nozze con il principe ereditario Giorgio di Sassonia-Meiningen. Dal 1927 la villa, di proprietà dello Stato Italiano, è gestita dall’Ente Villa Carlotta.
La guida propone due itinerari di visita: il primo è dedicato alla costruzione della villa e del famoso giardino, mentre il secondo illustra l’interno della villa, arricchito di arredi Impero, arazzi settecenteschi, dipinti di Hayez, Wicar e Migliara, affreschi di Appiani celebranti le glorie e i fasti di Napoleone, sculture del laboratorio del Canova e fregi di Thorvaldsen.